sportstücke – Neue Musik im Dialog

ein Festival der Berliner Gesellschaft für Neue Musik

unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit

 

Neue Musik und Sport scheinen auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun zu haben – das eine eher ein kulturelles Randphänomen, das andere eine massentaugliche Erscheinung inmitten der Gesellschaft.

Bei näherem Hinsehen offenbaren sich jedoch überraschende, bisher weitgehend unangetastete Gemeinsamkeiten und anregende Kontraste: Beide entstammen rituellen Zusammenhängen und sind zugleich freies Spiel, beide gelten als verschiedene Facetten eines ganzheitlich menschlichen Ausdrucks. In beiden Bereichen gibt es die Trennung in Akteure und Publikum. Es gibt Einzelkämpfer und Mannschaftsspieler.

Es gibt die kleinen Zirkel und die großen Events, es gibt Starkult und Kommerzialisierung. Es gibt die traditionellen Formen und Disziplinen ebenso wie aufbrechende, neue und zeitgemäße Entwicklungen in Musik und Sport. Es gibt die Erhabenheit des besonderen Augenblicks, persönliche Identifikation und Katharsis.

Doch jedes Spiel hat seine Strukturen, die ihrerseits, mit den Sinnen aufgenommen, einen Sinn ergeben. Gibt es hier weitere Koinzidenzen zwischen Sport und (Neuer) Musik? Gibt es eine geheime Polymorphie allen spielerischen Tuns? Sind Sportreportagen auch Sprachkunstwerke? Sind Stadiongesänge eine sehr spezielle Form spontanen Gruppenmusizierens im Laienbereich?

Das Festival richtet sich in sechs Beiträgen an alle, die den Zauber dieser Kombination erleben wollen, und bietet Gelegenheit, den Besonderheiten dieser ungewöhnlichen Verbindung in einer neuartigen Form aus musikalischem Vortrag, Performance und Gespräch nachzuspüren.

 

Projektleitung: der Vorstand der BGNM Ralf Hoyer, Katharina Hanstedt, Markus Bongartz, Florian Nadvornik

Stand 27.11.2012 / Änderungen vorbehalten

Empfehlen Sie die Seite weiter: